Badische Zeitung (Quelle: http://www.badische-zeitung.de)

Ein Gefühl für die Bewegung des Balls....

VEREIN IM VEREIN: Die Kinder in der Tennisabteilung des SV Rhodia profitieren von Profitrainer Iliya Atanasov.

FREIBURG. Zwischen Freiburg und der bulgarischen Hauptstadt Sofia liegen gut 2000 Kilometer. Iliya Atanasov, Profi-Tennistrainer aus Bulgarien, hat diesen weiten Weg unter anderem zurückgelegt, um Kinder aus der Tennisabteilung des SV Rhodia zu trainieren. Er leistete das ehrenamtlich, und zwar aus Freundschaft zu Daniela Stoyanova, die er in der gemeinsamen Heimat jahrelang trainiert hat, die heute in Freiburg lebt und beim SV Rhodia das Nachwuchstraining leitet.
Mit Fragen wie Kinder und Jugendliche in diesem Sport ausgebildet und motiviert werden können, kennt sich Iliya Atanasov bestens aus. Denn er koordiniert die Nachwuchsarbeit im bulgarischen Tennisverband. Die elfjährige Nadja Stehle, die seit fünf Jahren beim SV Rhodia Tennis spielt, war denn auch begeistert vom Sondertraining mit dem Profi aus Bulgarien. Schauplatz war die Tennishalle im Sportpark March-Hugstetten. Wie im Flug waren die zwei Stunden am Sonntagmittag vergangen, sagt sie. Unter anderem hat Iliya Atanasov mit den zwölf Jungen und vier Mädchen die Ballannahme geübt. Es kommt darauf an, rechtzeitig auszuholen und dem Ball entgegen zu laufen, immer in Bewegung und bereit zu sein, sich sozusagen innerlich mit dem Ball zu verbinden, sich uneingeschränkt auf ihn zu konzentrieren. Das beginnt schon beim Aufschlag. "Ihr müsst euch auf den Schlag vorbereiten, müsst immer auf den Ball schauen", ruft der Trainer auf Bulgarisch den Kindern zu. Dilian Iliev, der Ehemann Daniela Stoyanovas und seit vielen Jahren Torwart bei Fußballvereinen in Deutschland, übersetzt. "Stellt euch vor, dass der Tennisschläger eure verlängerte Hand ist. Ihr müsst das Gefühl bekommen, wie der Ball über das Netz geht und dürft nicht einfach draufhauen", übersetzt er seinen Landsmann.

Heidrun Meyer, Jugendwartin der Tennisabteilung des SV Rhodia, ist stolz und glücklich, ihren Schützlingen dieses besondere Training bieten zu können. Seit knapp einem Jahr spielt die ehemalige bulgarische Nationalspielerin Daniela Stoyanova unter dem Dach des SV Rhodia und leitet nun auch das Jugendtraining. "Und dabei hat sich vieles verändert", sagt Meyer. "Daniela Stoyanova hat wesentlich dazu beigetragen, dass wir die Jugendarbeit intensivieren konnten", erklärt die Jugendwartin, deren beiden Söhne Silas und Sven ebenfalls dem Verein angehören. Sie habe neue Ideen und Konzepte eingebracht, hinsichtlich der Gestaltung der Übungsstunden, aber auch, um das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Kindern und Jugendlichen zu stärken. Beispielsweise habe sie mehrtägige Trainingscamps eingeführt. In der Zeit um Ostern wird wieder eines stattfinden und wenn nichts dazwischen kommt, wird Iliya Atanasov wieder dabei sein.

Insgesamt zählt die Tennis-Jugendabteilung 25 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren. Dazu kommen gut 200 Erwachsene. Die Mehrheit ist aktiv. Die Erste Damenmannschaft, der auch Daniela Stoyanova (23) angehört, spielt derzeit in der Bezirksliga, ältere Spielerinnen und Spieler unter anderem in der Badenliga. Erstmals seit vielen Jahren hat der Verein auch wieder Jugendmannschaften zu den Wettbewerben des Badischen Tennisverbands gemeldet.

Newsletter

Facebook

SFbBox by casino froutakia